DOWNLOAD

Pressemitteilung von Frank Schmitt

22.09.2014

Fluglärm

Frank Schmitt (SPD) erkundigt sich beim Senat
In letzter Zeit haben immer mehr Luruperinnen und Luruper den Eindruck, der Fluglärm habe in ihrem Stadtteil stark zugenommen. Frank Schmitt kann die Sorge der Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis nachvollziehen: „Viele Luruper haben sich mit ihren Sorgen an mich gewandt. Als ihr Wahlkreisabgeordneter in der Hamburgischen Bürgerschaft werde ich diesem Thema selbstverständlich auf den Grund gehen. Ich selbst wohne in Lurup, deshalb beschäftigt mich das Thema auch ganz persönlich.“ Bekannt ist bereits, dass im Vergleich zu 2013 dieses Jahr tatsächlich mehr An- und Ab-flüge über Lurup gelenkt werden. Im Sommer 2013 gab es einen Schaden an der Piste 1 des Flughafens und infolgedessen zwischen dem 7. April und dem 10. September überhaupt keine An- und Abflüge über Lurup. Im Vergleich erscheinen die diesjährigen Überflüge verständlicherweise als unverhältnismäßig zahlreich. Dieses Jahr ist die Situation zudem andersherum: Aufgrund der Windverhältnisse und einer temporären Sperrung der anderen Piste 2 sind die Flugbewegungszahlen für Lurup deutlich höher als 2013. Gleich-zeitig liegen diese jedoch weiterhin unter dem langjährigen Durchschnitt für das Luruper Gebiet. Um für weitere Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort zu sorgen, hat Frank Schmitt vergangene Woche eine Schriftliche Kleine Anfrage an den Senat gestellt. Darin fragt er den Senat nach detaillierten Informationen, inwiefern sich die Flugbewegungen über Lurup verändert haben, aus welchen Gründen diese Veränderungen zustande gekommen sind und wie lange sie anhalten werden. Frank Schmitt: „Sobald die Ergebnisse vorliegen werde ich darüber informieren.“


Pressemitteilung von Frank Schmitt: Fluglärm | pdf | 99 KB