DOWNLOAD

Presssemitteilung von Frank Schmitt

01.04.2015

Schulen haben die jungen Erstwähler auf die Bürgerschaftswahl vorbereitet

Der Bürgerschaftsabgeordnete Frank Schmitt freut sich über das Engagement der Schulen im Hamburger Westen
Sei es die Thematisierung im regulären Unterricht, die Organisation einer Podiumsdiskussion oder die Teilnahme an der Juniorwahl – auf unterschiedlichste Art haben alle weiterführenden Schulen im Hamburger Westen ihre Schülerinnen und Schüler auf die Bürgerschaftswahl im Februar vorbereitet. Das ergab eine Schriftliche Kleine Anfrage des SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Frank Schmitt. Nach der Bezirkswahl 2014 durften die 16- und 17-Jährigen im Februar dieses Jahres zum ersten Mal an der Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft teilnehmen. Die Verfassungsänderung hatte das Parlament bereits Anfang 2013 beschlossen. Als Mitglied des Verfassungsausschusses hat der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Frank Schmitt direkt an dieser Verfassungs- und Wahlrechtsänderung mitgearbeitet. Gemeinsam mit seinen Fraktionskollegen setzte er sich dabei gleichzeitig für einen Ausbau der politischen Bildung der jungen Erstwähler ein. „Wir wollen den jungen Menschen Teilhabe ermöglichen und trauen ihnen zu, an der politischen Willensbildung in ihrer Stadt mitzuwirken“, erklärt Frank Schmitt. „Gleichzeitig steht hier die Politik, aber auch die Schulen, Vereine und Verbände in der Pflicht, die Jugendlichen an ihr Wahlrecht heranzuführen und mit den politischen Strukturen in Hamburg vertraut zu machen.“ Die weiterführenden Schulen im Hamburger Westen haben auf vielfältige Art und Weise ihre Schülerinnen und Schüler auf die Bürgerschaftswahl vorbereitet, wie der Wahlkreis-abgeordnete Frank Schmitt nun in der Antwort auf seine Schriftliche Kleine Anfrage an den Senat erfahren hat. Neben der Behandlung des Themas Wahlen im Unterricht haben mehrere Schulen ihren Schülern im Vorfeld der Bürgerschaftswahl besondere Veranstaltungsformate angeboten. Die Geschwister-Scholl-Stadtteilschule, das Goethe-Gymnasium und die Stadtteilschule Blankenese organisierten im Rahmen des Programms „It’s Your Choice“ Podiumsdiskussionen mit Vertretern der Jugendorganisationen der Parteien. Das Gymnasium Rissen stellte zusammen mit dem Haus Rissen einen Workshop auf die Beine. Darüber hinaus haben fünf Schulen (Geschwister-Scholl-Stadtteilschule, Goethe Gymnasium, Gymnasium Blankenese, Lise-Meitner-Gymnasium, Stadtteilschule Lurup) an der Juniorwahl teilgenommen, ein Angebot, das den Schulen im Rahmen der Wahlmotivationskampagne der Bürgerschaft unterbreitet wurde. Der SPD-Wahlkreisabgeordnete Frank Schmitt hatte selbst an einigen dieser sehr verschiedenen Veranstaltungen der Schulen teilgenommen. „Ich freue mich sehr über das Engagement der Schulen im Hamburger Westen und bedanke mich bei allen, die an der Umsetzung der teils sehr aufwändigen Formate mitgewirkt haben“, so Frank Schmitt. „Der Bildungsauftrag zu diesem Thema endet natürlich nicht mit dem Wahltag. Gerne stehe ich den Schulen in den nächsten fünf Jahren weiterhin als Ansprechpartner und für Veranstaltungen zur Verfügung. Ich freue mich stets, wenn ich jungen Menschen Politik näher bringen und sie dafür begeistern kann.“

Anlage: Schriftliche Kleine Anfrage von Frank Schmitt (Drucksache 21/84)


Presssemitteilung von Frank Schmitt: Schulen haben die jungen Erstwähler auf die Bürgerschaftswahl vorbereitet | pdf | 0.1 MB