DOWNLOAD

Presssemitteilung von Frank Schmitt

30.09.2015

Engagierte Diskussion beim sozialpolitischen Frühstück

Frank Schmitt, SPD-Bürgerschaftsabgeordneter und Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender des Hamburger Sozialverband SoVD, freuten sich über den Austausch zu sozialpolitischen Fragen
Diese Woche war es wieder so weit: Frank Schmitt, SPD-Wahlkreisabgeordneter für den Hamburger Westen, und Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender des Hamburger Sozialver-bandes SoVD, empfingen bereits zum vierten Mal zahlreiche interessierte Gäste zu einem gemeinsamen sozialpolitischen Frühstück. Im gut gefüllten Abgeordnetenbüro von Frank Schmitt kam auch diesmal neben Kaffee und belegten Brötchen die politische Debatte nicht zu kurz. Auch in dieser Runde war das beherrschende Thema der Umgang mit den in Hamburg Schutz suchenden Flüchtlingen – eine Frage, die ganz Hamburg derzeit bewegt. Gäste und Gastgeber diskutierten dabei nicht nur über die aktuellen Herausforderungen bei der Unterbringung, sondern auch über langfristigere Fragen der Integration. Als kompetenter Ansprechpartner zur Sozialpolitik konnte Klaus Wicher erklären, welche Auswirkungen, Risiken und Chancen sich für den Arbeitsmarkt, die Krankenversicherung oder den Wohnungsbau ergeben. In der Betrachtung dieser Fragen waren sich Klaus Wicher und Frank Schmitt einig, dass hier keine Bevölkerungsgruppen gegeneinander ausgespielt werden dürfen, sondern das Zusammenleben in unserer Stadt als Ganzes gestaltet werden muss. Frank Schmitt betonte: „Der rot-grüne Senat unternimmt alle Anstrengungen, um diese Herausforderung zu meistern, die Flüchtlinge angemessen unterzubringen und sie dann in den Stadtteilen vor Ort zu integrieren. An dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an alle, die sich in diesem Bereich haupt- und ehrenamtlich engagieren.“
„Ich habe mich sehr über das Interesse und die engagierte Diskussion gefreut“, ergänzt Klaus Wicher vom SoVD Hamburg. „Ich freue mich immer, wenn ich bei so komplizierten und wichtigen Fragen, wie die Flüchtlingskrise eine ist, den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort mit meinem Fachwissen bestimmte Sachverhalte genauer erklären kann. Gleichzeitig kann ich dabei wichtige Anregungen für die Arbeit im Sozialverband mitnehmen.“ Am Ende der engagierten Diskussion hieß es dann bis zum nächsten Jahr beim sozialpolitischen Frühstück mit Klaus Wicher und Frank Schmitt.


Presssemitteilung von Frank Schmitt: Engagierte Diskussion beim sozialpolitischen Frühstück | pdf | 0.2 MB