DOWNLOAD

Pressemitteilung von Frank Schmitt

04.11.2019

Die Ampel kommt

Provisorische Fußgängerampel an der Luruper Hauptstraße bei der Einmündung zum Fahrenort soll im Frühjahr stehen

Nachdem am ehemaligen Standort des Fama-Kinos eine Wohnanlage für Seniorinnen und Senioren mit mittlerweile 118 Wohneinheiten entstanden ist, entstand auch ein zusätzlicher Bedarf für eine sichere Querungsmöglichkeit über die Luruper Hauptstraße. Nicht zuletzt deshalb besteht seit langem die Forderung nach einer Ampel über die Luruper Hauptstraße bei der Einmündung zum Fahrenort. Insbesondere um die Haltestelle Trebelstraße der MetroBus-Linie 21 auf der gegenüberliegenden Straßenseite zu erreichen. Der Wunsch und die Notwendigkeit nach einer Ampel über die Luruper Hauptstraße auf Höhe der Seniorenwohnanlage wurden durch eine Unterschriftenaktion und mehrere Demonstrationen vor Ort unterstrichen. Neben der Luruper Verkehrs-AG und dem Luruper Forum befasste sich mit diesem Thema auch die Altonaer Bezirkspolitik. Deren Forderungen nach einer Ampel wurden zunächst abgelehnt. Die Bürgerschaftsabgeordneten Martin Bill (Grüne) und Frank Schmitt (SPD) konnten dann erreichen, dass eine Ampel im Wege der geplanten Sanierung der Luruper Hauptstraße berücksichtigt wird. Da eine bereits vorab errichtete provisorische Ampel im Zuge des Straßenbaus wieder umgebaut und neu programmiert werden müsste, hat die Verwaltung allerdings von der Einrichtung eines Provisoriums abgesehen. Nachdem sich die geplante Baumaßnahme zunächst um ein Jahr verzögern sollte, hat die Bezirkspolitik gefordert, die Baumaßnahme vorzuziehen oder erst einmal eine provisorische Fußgängerampel aufzustellen. Auch diesem Begehren wurde zunächst nicht gefolgt. Nachdem sich die geplante Baumaßnahme nun abermals nach hinten verschiebt, hat die Verkehrsdirektion nun jedoch in Abwägung aller Belange entschieden: Die Ampel kommt! Voruntersuchungen über den genauen Standort und Anbindung an die Ampelanlage Luruper Hauptstraße /Swatten Weg laufen bereits. Im Frühjahr 2020 soll dann die Ampel stehen.

Der Luruper Bürgerschaftsabgeordnete Frank Schmitt (SPD) dazu: „Nachdem sich die ursprünglich für 2020 angekündigte Sanierung der Luruper Hauptstraße in dem Abschnitt von der Elbgaustraße bis zur Landesgrenze in Schenefeld immer weiter nach hinten verschiebt, begrüße ich sehr, dass nun bis zum Beginn der Sanierung wenigstens eine Ampel für Fußgängerinnen und Fußgänger kommt, welche die sichere Querung der Luruper Hauptstraße an dieser Stelle ermöglicht“.

Ute Naujokat verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bezirksfraktion Altona ergänzt: „Ich freue mich sehr, dass nach so langer Zeit seit unserem ersten Antrag die Ampel nun endlich kommt. Hartnäckigkeit und ein langer Atem zahlen sich dann doch aus. Es ist gut zu sehen, dass sich die Arbeit von Politik, der Luruper Verkehrs AG und dem Luruper Forum jetzt bezahlt macht.“


Pressemitteilung von Frank Schmitt: Die Ampel kommt | pdf | 99 KB