DOWNLOAD

Pressemitteilung von Frank Schmitt

25.02.2020

Frank Schmitt erneut in die Bürgerschaft gewählt

Vorläufiges Ergebnis der Bürgerschaftswahl am 23. Februar 2020 steht fest:

Frank Schmitt (SPD) erneut in die Bürgerschaft gewählt

Nach Auszählung der Landeslisten- und Wahlkreislisten-Stimmzettel in allen Wahlbezirken hat Landeswahlleiter Oliver Rudolf das vorläufige Ergebnis der Bürgerschaftswahl 2020 bekannt gegeben: Danach kommen hamburgweit die SPD auf 39,2 Prozent, die CDU auf 11,2 Prozent, die Partei DIE LINKE auf 9,1 Prozent, die FDP scheitert mit 4,9 Prozent an der Fünfprozenthürde, GRÜNE können 24,2 Prozent der Wählerstimmen für sich beanspruchen und die AfD erreicht 5,3 Prozent der Stimmen.

Der Luruper Vorsitzende der SPD, Frank Schmitt zu dem Wahlergebnis: „Die SPD hat die Bürgerschaftswahl klar gewonnen. Damit steht fest: Peter Tschentscher bleibt unserer Bürgermeister. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Wählerinnen und Wählern und versprechen, auch künftig die ganze Stadt im Blick zu behalten.“

Im Wahlkreis Vier, zu dem die Stadtteile Lurup, Osdorf, Iserbrook, Groß Flottbek, Rissen, Sülldorf, Blankenese und Nienstedten gehören werden bei den Bürgerschaftswahlen insgesamt fünf Mandate direkt vergeben. Nach dem vorläufig festgestellten Ergebnis sind das in der kommenden Wahlperiode Frank Schmitt (SPD), der mit 34.717 Stimmen das beste Ergebnis im Wahlkreis erzielen konnte, Philine Sturzenbecher (SPD) die auf 16.137 Stimmen kam, Dr. Anke Frieling (CDU), die mit 29.901 gewählt wurde, Anna-Elisabeth Treuenfels-Frowein (FDP) mit 19.163 erzielten Stimmen und Filiz Demirel, die auf 34.610 Stimmen kam. Das Kuriose daran: Da die FDP knapp an der Fünfprozenthürde gescheitert ist und ihr damit der erneute Einzug in die Hamburgische Bürgerschaft verwehrt bleibt, zieht Anna-Elisabeth Treuenfels-Frowein als direkt im Wahlkreis gewählte Abgeordnete in die Bürgerschaft ein. Frank Schmitt: „Ich gratuliere allen Gewählten und freue mich auf eine sachorientierte Zusammenarbeit und konstruktive Auseinandersetzung zum Wohle unseres gemeinsamen Wahlkreises.“

Das endgültige Ergebnis der Bürgerschaftswahl stellt der Landeswahlausschuss im Anschluss an die gesetzlich vorgeschriebene Nachprüfung der Ergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken am 11. März 2020 fest. Erst dann erfolgt eine Benachrichtigung der gewählten Personen durch den Landeswahlleiter. Am 18. März findet dann die konstituierende Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft statt.

Frank Schmitt: „Ich bedanke mich bei meinen Wählerinnen und Wählern für das ausgesprochene Vertrauen und freue mich sehr, dass ich weiterhin den Wahlkreis Vier in der Hamburgischen Bürgerschaft vertreten darf. Ganz herzlichen Dank an alle, die mich in den vergangenen Wochen unterstützt und die mich gewählt haben. Ich freue mich auch auf die Zusammenarbeit mit Philine Sturzenbecher, die erstmalig in die Hamburgische Bürgerschaft einzieht. Leider haben die Stimmen für Anne Krischok auf der Landesliste nicht gereicht. Ich habe in den vergangenen Jahren immer sehr gut und vertrauensvoll mit ihr zusammengearbeitet und bedanke mich für die sehr gute Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren.“

Hinweis:

In den kommenden Tagen werden durch das Statistikamt Nord Analysen, Tabellen und interaktive Karten zur Bürgerschaftswahl 2020 bereitgestellt, welche dann im Internet auf der Seite www.statistik-nord.de/hhwahl2020 zu finden sind. Weiterführende Informationen zu den Bürgerschaftswahlen 2020 in Hamburg finden Sie außerdem auf den Wahlseiten des Landeswahlamtes Hamburg: https://www.hamburg.de/wahlen/.

 


Pressemitteilung von Frank Schmitt: Frank Schmitt erneut in die Bürgerschaft gewählt | pdf | 0.2 MB